Kategorien

Um unseren Blog für dich optimal zu gestalten und zu entwickeln, verwenden wir Cookies und Google Analytics.
Weitere Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

Blog Post

<b>Basics:</b> Hausgemachtes Bärlauchpesto
Basics, Vegetarisch

Basics: Hausgemachtes Bärlauchpesto

Nachdem ich ja schon letztens Bärlauchbutter gemacht hatte und immer noch Bärlauch da hatte, lag die Idee für den nächsten Bärlauch-Klassiker, Bärlauchpesto, ziemlich nahe.Außerdem hatte ich mal wieder Lust hatte auf Pasta und frischem selbstgemachten Peso.

Der Vorteil vom Pesto aus Bärlauch: super Knoblauch-Aroma OHNE stinken! Für das Pesto braucht man wenig Zutaten, die man anschließend zusammen in den Mixer wirft. Also eigentlich das Peste Shortcut-Rezept für ein Wochenende oder wenn es mal schnell gehen muss.

 

Unsere Koch-Basics

 

Eigentlich wollte ich auch noch Fotos mit Pasta und Pesto machen, aber leider hat das Glas mit Pesto kaum zwei Tage im Kühlschrank durchgehalten und wurde weg gegessen, während ich unterwegs war.

Glücklicherweise ist es ja nicht so kompliziert und wenn ich mal wieder Lust habe, kann ich mir das Pesto einfach schnell zubereiten und bekomm diesmal sogar was davon ab.
 

Rezept für Hausgemachtes Bärlauchpesto

Zutaten

100g frischer Bärlauch
1 El Pinienkerne
50g Parmesankäse
100ml Olivenöl
1/2 Tl Meersalz
1 Tl Peffer

Zubereitung

1. Den Bärlauch ordentlich waschen und danach mit einem Küchentuch trocken tupfen.

2. In der Zwischenzeit eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und die Pinienkerne darin vorsichtig goldig-braun rösten. Wenn sie fertig sind, kurz beiseite stellen und abkühlen lassen.

3. Die Stiele vom Bärlauch entfernen und klein Schneiden.

4. Anschließend alle Zutaten in einem Mörser zerstoßen oder mit einem Mixer bis zur gewünschten Feinheit pürieren bzw. stoßen.

5. Zum Schluss das Bärlauchpesto in ein Gefäß umfüllen und mit Olivenöl bedecken oder direkt verwenden.

Bärlauchpesto haltbar machen

Am Ende des Rezeptes noch ein kleiner Tipp zur Haltbarkeit für das Pesto: wenn das Pesto nicht innerhalb von ein paar Tagen (oder Wochen) verbraucht werden soll bietet es sich an, dass du das Bärlauchpesto zunächst ohne Käse und Pinienkerne zubereitest.

Wenn die Bärlauchpaste gut mit Olivenöl überdeckt ist kann sie sogar Monate in deinem Kühlschrank durchhalten! Das Salz und das Öl konservieren den Bärlauch und seine Aromen sehr gut und ermöglichen es dir, das Pesto auch Off-Season zu genießen.

Wenn du dann das frische Pesto genießen willst, kannst du der Pasta einfach frisch geröstete Pinienkerne und den Parmesankäse hinzugeben und alles durchmixen. So hast du über den langen Zeitraum Bärlauch-Pesto, auch wenn die Saison bereits lange vorbei ist.

 

Rezepte für einen Grill-Abend

 

Rezepte für Bärlauchpesto

Jetzt hast du zwar Bärlauchpesto, aber keine Ahnung, wo du es verwenden sollst?

Das klassischste wird wohl die Verwendung als Pasta-Sauce, aber auch auf dem Blog findest du ein paar Rezepte, die dich inspirieren könnten! Wie wär es z.B. mit einem Spaghetti-Kürbis mit Bärlauchpesto oder einen leckeren Nudelsalat? Du kannst das Bärlauchpesto auch ganz einfach zu Fleisch essen, wenn du gerade eine Low Carb Diät machst. Für Cheat-Meals würden sich auch Pesto-Schnecken anbieten. Deine Grenzen werden hier nur durch Fantasie oder dem Kühlschrank-Inhalt gesetzt.

 
Hausgemachtes Bärlauchpesto

Normales Pesto oder Bärlauchpesto? Wo kommt dein Pesto rein? Schreib es mir gern in die Kommentare!


Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder*