In letzter Zeit beschäftige ich mich immer wieder mal mit der veganen Küche, da ich es interessant finde, auf rein pflanzlicher Basis zu kochen und neue Möglichkeiten für leckere Rezepte kennenzulernen. Einer der ersten Sachen die ich gemacht hatte war Chiapudding!

Chiapudding ist super einfach gemacht und gefällt auch garantiert jeden „Fleischesser“, wenn er es als Dessert oder als Frühstück bekommt. Zumindest hab ich diese Erfahrung bei meiner Freundin gemacht..

Die trendige Nährstoffbombe

Spätestens seit die Chiasamen aus Amerika zu uns geschwappt sind kennen viele Hobbyköche dieses vermeintliche „Superfood“, denn Chiasamen enthalten viele gute Ballaststoffe und Öle, die im Vergleich zu Getreidesorten deutlich hochwertiger sind.

Außerdem lassen die Samen sich vielseitig einsetzen und sind wahre Sattmacher, denn die Samen quellen im Magen nochmal ordentlich auf und geben dir so ein angenehmes sättigendes Gefühl.Zutaten fruchtiger Chiapudding

 

Portionen

2


Zutaten

Chiapudding
200ml Mandelmilch
40g Chiasamen
2 El Agavendicksaft
1 Tl Vanille Extrakt
1 Tl Limettensaft

Topping
1/2 Papaya
1/2 Mango
1 Tl Limettensaft
Abrieb einer Limette
Minze nach Bedarf
Agavendicksaft nach Bedarf

 

Zubereitung

 

Pudding
1. Chiasamen, Agavendicksaft, Vanille Extrakt und den Limettensaft zusammen in ein Gefäß geben.

2. Die Mandelmilch darüber geben und gut verrühren.

3. Nach ungefähr 15 Minuten nochmal gut durchrühren und danach kalt stellen.

4. Die richtige Konsistenz hat der Chiapudding schon nach 30min, ich behalte ihn aber immer Nacht im Kühlschrank.

5. Wer den Pudding gern fester oder flüssiger haben möchte, variiert einfach mit der Menge der Chiasamen

6. Den durchgezogenen Chiapudding in 2 Dessertgläser umfüllen und mit Topping servieren.

 

Topping
1. Für ein fruchtiges Topping die Mange und Papaya halbieren und schälen.

2. Danach in mundgerechte Würfel zerschneiden.

3. Jeweils die Hälfte der geschnittenen Früchte zusammen in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer passieren.

4. Das verbleibende Obst in eine kleine Schale füllen und mit Limettensaft beträufeln.

5. Die Minzblätter nehmen und in feine Stücke schneiden.

6. Nun den Limettenabrieb und die Minze in den Obstsalat und den Püree geben und gut durchrühren

7. Den Obstsalat und das Püree mit Agavendicksaft abschmecken und auf dem Pudding geben.

8. Mit kleinen Minzblättern und Chiasamen dekorieren und servieren.

 

Die Milch spielt die Musik

Im Vorfeld hatte ich bereits mit verschiedenen Zusammensetzungen experimentiert gehabt, um mein idealen Chiapudding zu bekommen. Ich persönlich empfinde Mandelmilch als angenehmste Milch zum Quellen, da sie nicht so dominant im Geschmack ist, wie beispielsweise Kokos-Milch.

Wer den Geschmack von Kokos allerdings mag, kann mit der Verwendung von Kokos-Milch nichts falsch machen – probiert gerne damit herum, das Ergebnis verändert sich immer ein kleines bisschen und vllt ist es für euch ja eine 50-50 Mischung aus Mandel- und Kokos-Milch.Chiapudding Basisrezept

 

Das Topping machts

Chiapudding ist sicher einer dieser Desserts, welches sich durch das Topping definiert. Wer nicht auf fruchtig-exotische Früchte steht und es eher schokoladig mag, wird sicher auch fündig, denn die Möglichkeiten ein den Pudding zu verfeinern sind unendlich!

Welches Topping könntest du dir Vorstellen? Vielleicht etwas gewagtes, wie Erdnussbutter-Marmelade? Schreib es mir in die Kommentare und ich probier es aus!