Kategorien

Um unseren Blog für dich optimal zu gestalten und zu entwickeln, verwenden wir Cookies und Google Analytics.
Weitere Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

Blog Post

<b>Basics:</b> Dinkel-Roggen-Vollkorn Burger Buns
Basics, Beilage

Basics: Dinkel-Roggen-Vollkorn Burger Buns

Okay sind wir mal ehrlich: Jeder liebt Burger – oder?! Und dabei spreche ich von richtigen Burgern und nicht von solchen traurigen Haufen, wie bei bekannten Fast-Food-Restaurants.

Und weil ich glaube, dass für viele als schwer eingeschätzt wird Burger Buns selber zu machen, hab ich mich entschieden das auch selber das erste mal auszuprobieren. Da ich aber versuche so viel auf normales Weizenmehl zu verzichten, entschied ich mich für eine Vollkornmehl-Variante: die Roggen-Dinkel-Vollkorn Burger Buns für Zuhause!

 

Unsere Koch-Basics

 

Sie kamen, um das mal vorweg zu nehmen, super bei einen meiner größten Kritiker an: meiner Freundin! Mit der Aussage „Die kannst du fürs Frühstück am Wochenende gern nochmal machen.“ kamen die Brötchen in den Recall.

Der Witz dabei ist: die Brötchen brauchen außer ein wenig Zeit zum Gehen, wirklich nicht viel..

Hausgemachte Burger Buns aus Roggen-Vollkornmehl

 

Zutaten

230ml lauwarmes Wasser
40g Zucker
3 El lauwarme Milch
1 1/2 Tl Salz
2 Eier
5g Trockenhefe
240g Dinkelvollkornmehl
160g Roggenvollkornmehl
3 El weiche Butter
1 Eiweiß
Sesam zum Dekorieren

Zubereitung

 

1. Die Milch mit dem Zucker und der Hefe in einer Schüssel verrühren und ca. 5-7 Minuten gehen lassen.

2. Danach das Mehl, die Eier, das Salz und das Wasser hinzugeben und alles mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten.

3. Anschließend die Butter hinzugeben und alles für weitere 5-6 Minuten mit den Händen verkneten.

4. Nun den Teig abdecken und an einem warmen Ort (ich benutze dafür einfach den Ofen bei angeschaltener Lüftung) 2 Stunden gehen lassen.

5. Nach den zwei Stunden den Teig herausnehmen und den Ofen auf 200°C vorheizen.

6. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und beiseite Stellen. Nun die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf legen.

7. Den Teig in 8 gleich große Teile zerteilen, zu einer Kugel formen und jeweils 4 Kugeln auf einem Blech verteilen. Beide Bleche mit einem Handtuch abdecken lassen und die Kugeln weitere 10 Minuten ruhen lassen.

8. Zum Schluss das Eiweiß leicht mit einem Schneebesen aufschlagen und die Burger Buns damit bestreichen und anschließend mit weißen (und schwarzen, wenn man hat) Sesam bestreuen und im vorgeheizten Ofen für 15 Minuten goldig backen.

Burger Buns nur für Burger?!

NATÜRLICH hab ich die Dinkel-Roggen-Vollkorn Burger Buns für ein weiteres Rezept verwendet und daraus einen leckeren vegetarischen Burger gemacht, den du auch hier auf dem Blog finden wirst.

Es sei aber gesagt, als sie frisch aus dem Ofen kam, habe ich einen nur mit Butter, Salz und Pfeffer probiert und muss sagen, dass ich sie mir auch super als Frühstücks-Brötchen vorstellen kann. Gerade weil sie durch den Zucker ein wenig süßlicher schmecken machen sie sich super mit Marmelade oder Käse.

 

Rezepte für einen Grill-Abend

 

Ideal als Beilage zum Grillen

Wenn wir im Sommer grillen, machen wir uns immer noch Kräuter-Baguettes oder frisches Brot zum Fleisch oder den Salaten. Die Burger Buns funktionieren aber auch ganz wunderbar in dieser Position! Gerade weil sie so fluffig und weich sind, ergeben sie einen tollen Kontrast zu kross gebackenen Fleisch, Käse oder frischen Salat.

Am Besten legst du die Burger Buns vor dem Servieren noch einmal auf den Grill und röstest die Buns von der weichen Seite an. Danach kannst du sie nach deinen Wünschen belegen! Lecker!

Hausgemachte Burger Buns aus Vollkornmehl

Hamburger oder Cheeseburger? Oder doch lieber eine vegetarische Variante? Welcher ist dein Lieblingsburger? Schreib es mir gern in die Kommentare!

Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder*