Knoblauch-Koriander-Naan

3.6K

Kennt ihr das: zu jedem Grillabend bei allen Familien, die ich kenne, gibt es diese ofenfertigen Kräuterbaguettes zum Grillfleisch und Salat. Wenn sie auf den Tisch kommen, sind sie quasi direkt verteilt und man kann prinzipiell nur zu wenig von den Baguettes machen.

Um der Einfallslosigkeit einmal entgegenzuwirken und ein bisschen mehr Variation in die heimische Grillfeier zu bringen, habe ich heute einen leckeren Vorschlag für eine besondere Beilage: ein indisches Naan.

Rezepte für indische Gerichte

In diesen Fall ein Knoblauch-Koriander-Naan, weil ich Koriander und Knoblauch lecker finde und die beiden Gewürze ganz fantastisch miteinander harmonieren. Wenn du eins von beiden nicht mag, ersetzt es eins davon durch mehr vom jeweils anderen.. ist ja klar.

Indisches Koriander-Knoblauch-Naan

Naan-Brot ist in der indischen Küche eine beliebte Beilage zu verschiedenen Gerichten. Wir haben hier unser Lieblings-Naan vorgestellt.
Portionen 2 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Ruhezeit 1 Std. 10 Min.

Equipment

  • Großer Schüssel
  • Handmixer
  • Pfanne

Zutaten

  • 3 TL Trockenhefe
  • 60 g Joghurt 3,5%
  • 1 Knoblauchzehe
  • 75 ml lauwarmes Wasser
  • 230 g Mehl Typ 550
  • Koriander Menge nach Wunsch
  • 1/2 TL Honig
  • 1/2 TL Salz
  • eine Prise Garam Masala
  • 2 TL Öl

Anleitungen

Teig

  • Den Honig im Wasser auflösen lassen, dann die Hefe dazugeben. Für ca. 10 Minuten quellen lassen.
  • In der Zwischenzeit Knoblauch schälen und fein reiben. Koriander waschen, Blätter abzupfen und fein hacken.
  • Mehl, Salz, Joghurt, Fett, Gewürze, Knoblauch und die Hälfte des Korianders zu dem Hefe-Wasser-Gemisch geben und das Ganze von Hand oder mit einer Küchenmaschine 10 Minuten lang zu einem homogenen Teig verkneten.
  • Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche geben und noch einmal kurz von Hand durchkneten, rund wirken und anschließend zurück in die Schüssel geben.
  • Die Schüssel mit einem leicht befeuchteten Küchentuch abdecken und ca. 60 bis 90 Minuten gehen lassen, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat. Er muss dazu übrigens nicht an einem besonders warmen Ort stehen, ein Backofen auf Zimmertemperatur oder die Fensterbank im Sommer ist vollkommen ausreichend.
  • Nach dem Gehen den Teig kurz durchkneten und in 6 gleich große Teile teilen. Jedes Stück rund wirken und beiseite legen. Mit Frischhaltefolie abdecken.
  • Derweil eine weitere Knoblauchzehe schälen und fein reiben. Ghee schmelzen (z.B. in der Mikrowelle) und dann mit dem verbliebenen Koriander und dem geriebenen Knoblauch vermischen.

Naan in der Pfanne braten

  • Wenn ihr allein arbeitet, dann zunächst den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig länglich ausrollen. Kochteams können hier parallel Arbeiten. Erstes Naan ausrollen, derweil Pfanne heiß werden lassen, erstes Naan backen und in der Zwischenzeit Nummer 2 ausrollen, etc.
  •  Eine Pfanne auf mittel-hoher Stufe erhitzen, bis ein Tropfen Wasser auf der heißen Oberfläche tanzt. KEIN ÖL ZUGEBEN! In der Zwischenzeit das erste Naan vorsichtig länglich ausrollen und dann in die Pfanne legen (vgl. Bilder oben im Beitrag).
  • Auf der Unterseite backen, bis diese kleine goldbraune Stellen zeigt, dann vorsichtig wenden und auf der Seite bis zur gewünschten Bräunung backen. Das Naan umgedreht auf einen Teller (optimal: auf ein großes Stück Alufolie) legen und sofort mit dem vorbereiteten Ghee bestreichen.
  • Mit dem restlichen Teig genauso verfahren und anschließend mit einem leckeren Curry oder Dal genießen oder alternativ als Wrap, etc.
Gericht: Beilagen, Vorspeise
Land & Region: Indisch
Keyword: Beilage, Brot, Einfach, Einfache Rezepte, Grillen, Indisch, Knoblauch, Koriander, Vorspeise

* Transparenzhinweis: bei dem Link handelt es sich um ein Affiliate-Link. Ich bekomme also beim Kauf eine kleine Provision, ohne dass für dich Mehrkosten entstehen. So unterstützt du die Entwicklung des Blogs! Danke.

Ein kleiner Tipp

Meistens bereitet man das Abendessen oder den Grillabend alleine vor, damit das Naan aber nicht zum Stressfaktor wird, gibt es einen kleinen Leitfaden, wie man das Naan auch alleine backen kann:

  1. Alle Naan-Brote ausrollen und beiseite legen
  2. Die Pfanne anheizen
  3. Das erste Naan in der Pfanne von beiden Seiten backen
  4. Das erste Naan auf die Servierplatte legen und das zweite Naan in die Pfanne legen
  5. Das erste Naan mit der Koriander-Knoblauch-Butter-Mischung einpinseln

Ab hier wiederholst du einfach alles ab Schritt 4 und schon läuft die Naan-Manufaktor auf Höchstleistung!

Naan-Teig

Das Naan kannst du super mit Dips oder mit leckeren Aufstrichen, wie Baba Ganoush oder Avocado-Cashew-Creme kombinieren!

Für unseren Grillabend, hatten wir zu dem Naan noch Baba Ganoush und Avocado-Cashew-Creme gemacht, es lässt sich aber auch hervorragend pur oder mit anderen Dips oder Aufstrichen genießen.

Gibt es noch andere Naan-Varianten?

Schreib mir dein Lieblings-Naan-Rezept gerne in die Kommentare oder verlinke uns mit @flavoury_blog auf Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Close
Flavoury Blog © Copyright 2021. All rights reserved.
Close