Kategorien

Um unseren Blog für dich optimal zu gestalten und zu entwickeln, verwenden wir Cookies und Google Analytics.
Weitere Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

Blog Post

<b>Rezept:</b> Kürbis-Risotto mit Rosenkohl
Hauptgericht, Vegetarisch

Rezept: Kürbis-Risotto mit Rosenkohl

Ich wollte schon immer mal ein Risotto machen und da gerade die Kürbiszeit viele leckere Kürbisse bereithält, dacht ich mir, es wird direkt etwas besonderes: ein Kürbis-Risotto.

Weil es aber auch ein wenig Gemüse dazu geben sollte, habe ich direkt noch zum Rosenkohl gegriffen und diesen als Beilage verwendet.

Risotto war für mich immer ein Gericht das besonders wirkte – als wäre es nur den hochklassigen Köchen aus französischer Restaurants vorenthalten.

Nachdem ich nun aber selber einmal ein Kürbis-Risotto gekocht habe, ist dieser Gedanke verflogen.

 

Rezepte für leckere Beilagen

 

Das liegt vor allem daran, dass ein Risotto eigentlich aus wenigen Zutaten besteht und man die Zubereitung mit einem Wort beschreiben kann: RÜHREN.

Denn das ist, was du tust. Die ganze Zeit. Aber am Ende bekommst du ein cremiges Risotto und das entschädigt doch für einen ermüdeten Arm.

Zum Anderen habe ich erfahren, dass Risotto ein italienisches Gericht ist. So kann man sich in irren.
Meine Mission ist also klar: anderen Menschen eine ähnliche Offenbarung geben.

Hier ist sie also: Risotto ist ein italienisches Gericht und es ist einfach zu kochen!
 

Zutaten für Kürbis-Risotto
 

Portionen

2 Portionen


Zutaten

150 g Risotto Reis
400 g Hokkaido Kürbis
800 ml Gemüsebrühe
160g g Parmesan
2 Schalotte
2 Knoblauchzehe
4 EL Butter
Salz
Pfeffer
Prise Pumpkin Spice

Zubereitung

1. Den Kürbis schälen und halbieren. Eine Hälfte in kleinere Stücke schneiden und den Rest fein reiben.

2. Die Schalotten würfeln und mit 1 – 2 El Butter in einem großen Topf glasig dünsten.

3. Sind die Schalotten soweit, kommt der Reis mit in der Pfanne und wird ebenfalls glasig gedünstet.

4. Nun die Schalotten und den Reis mit der Hälfte der Gemüsebrühe ablöschen.

5. Die Knoblauchzehen werden angedrückt und mit in den Topf gegeben.

6. Jetzt wird viel gerührt. Du rührst solange und gibst immer wieder etwas von der Gemüsebrühe hinzu, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat. Hier gelegentlich kosten ist erlaubt! Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Währenddessen den geraspelten Kürbis mit etwas Butter in einer Pfanne braten. Er ist fertig, wenn das Wasser verdampft ist. So wird das Risotto nicht zu wässrig.

8. Nun den geraspelten Kürbis mit in den fertigen Reis geben und zusammen mit dem Parmesan gut verrühren. Hier kannst du dein Risotto noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. Pumpkin Spice oder einfach Zimt hinzugeben.

9. Anschließend zudecken, vom Herd nehmen und für 10 – 15 min ruhen lassen.

10. Wenn du noch Kürbis-Stücken in deinem Risotto haben möchtest, kannst du die zweite Hälfte nun auch in einer Pfanne anbraten, bis sie gar sind. Diese hebst du vor dem Servieren unter dein Risotto.

11. Den Rosenkohl Putzen und halbieren und anschließend mit der restlichen Butter in der Pfanne braten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird.

12s. Das Kürbis-Risotto mit frisch geriebenen Parmesan und gebratenen Rosenkohl anrichten und genießen!

Kürbis-Risotto und andere Variationen

Das Kürbis-Risotto ist natürlich nicht die einzige Variation des normalen Risottos. Tatsächlich gibt es eine Menge an verschiedener Risotto in der italienischen Küche.

Wer also experimentierfreudig ist, kann sich beim Kochen von Risotto richtig ausleben! Das Grundrezept ist dabei denkbar einfach und wird später durch andere Weine oder neue Zutaten ergänzt.
 

Neue vegetarische Rezepte

 
Das klassische Grundrezept für Risotto besteht neben dem Reis eigentlich nur aus angedünsteten Zwiebeln und wird am Ende mit Wein und Fleisch- oder Geflügelbrühe abgelöscht. Unter rühren wird gegebenenfalls noch weitere Flüssigkeit hinzugegeben und am Ende das Risotto mit Butter und Parmesan vervollständigt.

Neben dem Grundrezept finden sich allerhand Variationen für Risotto, wie zum Beispiel dem bekannten Risotto alla milanese mit Safran oder eben experimentelleren Versionen wie ein Kürbis-Risotto.

Kürbis-Risotto als Hauptspeise?

Wenn du dir nun die Mühe machst und ein leckeres Kürbis-Risotto für dich und deine Liebsten (oder nur dich) kochst, wirst du dich sicher fragen, was man dazu essen könnte?

Sicherlich kannst du dein Risotto als Beilage zu verschiedenen Gerichten servieren, aber wenn du dir wirklich die Mühe machst ein besonderes Risotto zu kochen und das beispielsweise mit Pilzen oder Kürbis anreicherst, dann wirst du schnell feststellen, dass ein Kürbis-Risotto ein ganz fantastisches Hauptgericht sein kann.

Wenn du dann noch dein Risotto mit leckerem Rosenkohl servierst, hast du eine volle Mahlzeit, die dich glücklich macht!
 

Kürbis-Risotto selber machen mit Rezept Anleitung

 
Was machst du am liebsten aus deinen Kürbissen? Püree oder doch lieber Risotto? Schreib es mir gerne in die Kommentare!

Hauptgericht, Vegetarisch

Rezept: Kürbis-Risotto mit Rosenkohl

Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder*