Habt ihr auch keinen Bock jeden Morgen das selbe Frühstück zu essen? Ich jedenfalls habe beim Essen und Kochen wesentlich mehr Spaß, wenn Vielfalt dabei ist. Deshalb zeige ich euch heute einen Exoten, mit dem man schnell beeindrucken kann.

Das Soufflé Omelette aus Frankreich brauch nur wenige Minuten und ist einfach zuzubereiten. Insbesondere liebe ich es, dass es so einfach ist dieses Rezept auf verschiedenste Arten und Weisen zu verfeinern und neu zu entdecken. Oft wird eine Tomatensoße zu diesen Omeletts serviert. Mir schmeckts aber besser, wenn ich Parmesan hinzufüge!

Eiweißschaum für Soufflé Omelette

 

Portionen

1

 

Zutaten

2-3 frische Eier
Parmesan
1 Biozitrone
Frühlingszwiebeln
Olivenöl
Salz

 

Zubereitung

1. Eiweiß von Eigelb in zwei Schüssel trennen

2. Eiweiß leicht salzen (nach Belieben mit Zitronensaft beträufeln) und zu Eischnee schlagen.

3. Eigelb leicht salzen und nach Belieben Parmesan hinzugeben, sowie verrühren.

4. Die Eigelbmasse zum Eischnee geben und vorsichtig vermengen damit der Eischnee nicht zerstört wird.

5. Die Eimischung bei mittlerer Temparatur mit Olivenöl anbraten. Das Omelette ist fertig, wenn es nach leichten Schütteln der Pfanne hin und her rutscht.

6. Das Omelette vorsichtig in der Pfanne zusammenklappen, die Pfanne anschrägen und das Omelette auf einen Teller rutschen lassen.

7. Das Omelette mit Frühlingszwiebeln und dem Abrieb einer Biozitrone dekorieren und servieren.

 

Ein kleiner Tipp

Wer es simpel und amerikanisch süß mag, der kann das Omelette auch gerne mit Ahornsirup, Honig oder Ähnliches servieren. Dann würde ich den Käse in der Zubereitung jedoch weglassen. Das Gericht lässt viele Variationen zu, also traut euch ein wenig herumzuprobieren.

 

Soufflé Omelette

Habt ihr auch einen solchen „Exoten“ in eurem Repertoire? Ich finde gerade diese Rezepte zeigen wie wertvoll Kreativität beim Kochen ist.
Schreibt uns gerne mal eure exotischen Gerichte in die Kommentare.