Kategorien

Um unseren Blog für dich optimal zu gestalten und zu entwickeln, verwenden wir Cookies und Google Analytics.
Weitere Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.

Blog Post

<b>Rezept:</b> Flan mit Zwetschgen-Sauce
Desserts

Rezept: Flan mit Zwetschgen-Sauce

Wenn die Bäume im Garten wieder voll mit Zwetschgen hängen, müssen Rezepte dafür her! Der Flan mit Zwetschgen-Sauce soll nun wieder die Dessert-Sparte auf dem Blog bedienen und neue Dessert-Ideen liefern!

„Flan mit Zwetschgen-Sauce“ klingt dabei ziemlich hochtragend, denn eigentlich handelt es sich dabei nur um einen normalen Flan mit ein paar eingekochte Zwetschgen.
Ich habe aber mal ein bisschen mit einer Thymian-Zwetschgen-Kombi experimentiert und finde diese ganz fantastisch!

 

Meine Rezepte für Desserts

 

Das eher herbe Aroma des Thymians harmoniert super gut mit der Süße der Zwetschgen und ich denke, dass in Zukunft da noch weitere Rezepte mit der Kombination folgen werden.

Wenn ich von Zwetschgen spreche, meine ich natürlich auch die richtigen Pflaumen. Da wir aber massig Bäume mit Zwetschgen im Garten haben, kaufe ich eigentlich NIE die normalen Pflaumen. Oft kann man beide aber auf die gleiche Art verwenden. Meistens.

Generell passen Pflaumen super zu verschiedenen Desserts als fruchtige Beilage und werden in der Pflaumen-Saison von meiner Familie oft zum Kaffee-Tisch zubereitet. Dort variieren die Versionen zwischen frisch eingekochtem Pflaumenmus, Kompott oder eben als Sauce zu klassischen Desserts, wie Panna Cotta oder einem Flan.

Manchmal sind’s dann aber auch einfach eingekochte Zwetschgen mit steif geschlagener Sahne.
 

Zutaten Flan mit Zwetschgen-Sauce
 

Portionen

4 Portionen


Zutaten

500 ml Milch
1 Vanilleschote
2 Eier
4 Eigelb
100 g Zucker
2 El Zucker extra


Für die Sauce:

12 – 15 Zwetschgen
75 ml Traubensaft
2 El brauner Rohrzucker
1 Limette
Ein paar Zweige Thymian

Zubereitung

1. Den Ofen auf 160°C vorheizen und ein hohes Backblecht mit Wasser befüllen und als Wasserbad vorbereiten.

2. Die Förmchen leicht einfetten und zur Seite stellen.

3. Für den Flan, die Milch mit dem 2 El Zucker und der Vanille in einen Topf geben und aufkochen lassen. Danach beiseitestellen und leicht abkühlen lassen.

4. Währenddessen die Eier miteinander verquirlen und anschließend in die Milch geben und verrühren.

5. Nun den Zucker zu Karamell auflösen und in die Förmchen gießen. Anschließend die Eier-Milch-Mischung auf das Karamell geben und in das vorbereitete Wasserbad stellen.

6. Die Flan-Masse nun im Ofen bei 160°C über 1 Std. stocken lassen.

Anmerkung: Tipp: Mit einem Fingerdruck lässt sich überprüfen, ob der Flan fertig ist: gibt es leicht nach, dann ist der Flan fertig. Wenn dein Finger mit heißer Flan-Masse verbrannt wird, braucht es noch etwas länger.
 

Für die Zwetschgen-Sauce:

1. Während der Flan im Ofen ist, die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln.

2. Nun den Zucker in eine hohe Pfanne oder Topf geben und goldbraun einschmelzen. Anschließend mit dem Traubensaft ablöschen und alles kurz einkochen.

3. Dann die Zwetschgen, Thymian und Limetten-Abrieb und den -Saft hinzugeben.
Nun alles bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Zwetschgen zwar gar, aber noch gut bissfest sind.

4. Zum Anrichten mit einem Messer am Rand der ausgekühlten Flan-Förmchens entlang schneiden und auf einem passenden Teller stürzen.

5. Abschließend ein Paar der Zwetschgen auf dem Flan legen und etwas Sauce über das Ganze geben.

6. Servieren und genießen.

Zwetschgen oder Pflaumen?

In dem Rezept verwende ich explizit Zwetschgen, aber das ist in keinem Fall ein Zwang für dich. Hauptsächlich habe ich sie verwendet, weil wir viele im Garten hatten und ich sie verwenden wollte.

Außerdem behalten Zwetschgen beim Kochen oder Backen ihre Form und du hast bei der Präsentation noch etwas Obst auf deinen Flan. Pflaumen zerfallen beim Kochen ein wenig mehr und du hast eher eine Art Mus.

In der Regel bekommst du beide Früchte einfach im Supermarkt und kannst so für dich experimentieren, wie du es gern zubereiten willst. Vielleicht sagen dir am Ende auch Mirabellen mehr zu, als Zwetschgen oder Pflaumen.

Wie du siehst kommt es hier nicht darauf an, welche Frucht du am Ende verwendest, sondern wie du die Präsentation des Desserts planst. Mit Zwetschgen finde ich es kontrollierter und schöner, da die Flüssigkeit eher wässrig in der Beschaffenheit und die Früchte noch fest sind.

 

Rezepte mit frischen Beeren

 

Flan mit Zwetschgen-Sauce oder Creme Brulee

Aber was macht den Flan jetzt eigentlich so einzigartig? Eigentlich ist es doch nur eine Creme Brulee… nur halt.. andersherum, oder?

Eigentlich schon, denn am Ende wird alles nur in einem Wasserbad gestockt und hat am Ende eine Vanille-Karamel-Note durch die Creme und den karamellisierten Zucker.
Ich persönlich finde aber die Creme Caramel oder Flan noch ein bisschen besser, denn in der Regel kennen die Leute schon die klassische Creme Brulee und sind von dem Dessert nicht mehr wirklich „geschockt“.

Wenn du allerdings ein Flan mit Zwetschgen-Sauce servierst, wirst du als erstes ein „WOW“ hören, denn normalerweise bekommt man solche Desserts nicht wirklich vorgesetzt.
Sie sieht toll aus, verwendet nicht nur Ei und Zucker, sondern auch frische Zutaten und tolle Aromen-Kombinationen, wie eben Zwetschgen und Thymian.

Am Ende fühlt sich der Flan an, wie eine gestürzte Creme Brulee in nobler Optik und manchmal macht das einfach den Unterschied.
 

Flan mit Zwetschgen-Sauce

 
Hast du das Rezept einmal ausprobiert? Dann schreib mir doch dazu gern ein Kommentar und sag mir, wie sie dir geschmeckt haben!

Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder*