Johannisbeere Marmelade

Ich bin beim Frühstück ja eher einer der süßen, die sich gerne morgens Marmelade auf das Brot schmieren. Umso mehr mag ich selbstgemachte Marmeladen aus dem eigenen Garten.

In meinem Urlaub fand ich dann drei volle Beerenbüsche vor und keinen, der sie mir zu Marmelade kochen wollte, also musste ich diesmal selber ran.

Eigentlich bin ich gar kein großer Fan von schwarzer Johannisbeere, aber als Marmelade und gerade in Kombination mit Stachelbeeren find ich sie unglaublich lecker, weil: nicht zu süß und nicht zu sauer.

Schwarze Johannisbeeren

 

Portionen

Für 4 – 6 Gläser

 

Zutaten

 

750g Stachelbeeren
750g schwarze Johannisbeere
500g 3:1 Gelierzucker
Ggf. Brauner Zucker

Zubereitung

1. Beeren waschen und alle Blätter und Hölzer entfernen

2. Gewaschene Beeren in einen großen Topf geben

3. Erhitzen bis die Beeren beginnen aufzubrechen

4. Alle Beeren mit einem Stabmixer pürieren

5. Gelierzucker dazu geben und zum blubbern bringen

6. Für 5 – 10 Minuten einkochen

7. In heiße Gläser abfüllen, sobald die Gelierprobe zufriedenstellend ist

8. Gläser umdrehen und unter einem Handtuch auskühlen lassen

 

Man sieht: Marmelade kochen ist gar nicht schwer! Außerdem hat man so auch super Geschenke, wenn man einen Geburtstag in der Familie vergessen hat.

 

Ein kleiner Tipp

Wenn ihr die Marmelade kocht süßt ggf. weiter nach, denn die Marmelade muss während des Kochens richtig süß schmecken, denn sobald sie abkühlt, kommt die Säure der Beere wieder mehr durch.

Ich gebe deswegen immer noch ein wenig braunen Zucker hinzu. Je nachdem wie die süß die Beeren von Natur aus sind. Probiert einfach mal rum.

Frühstücksmarmelade

Wollt ihr mehr Marmeladen sehen? Lasst es mich wissen, ich hab noch ein paar leckere Marmeladen zum Frühstück.