Spinat-Risotto

837

Das Spinat-Risotto sollte mal wieder ein bisschen Pep in meine Küche bringen, denn in der letzten Zeit habe ich immer sehr viel eher bekannte Sachen gekocht und hatte weniger Abwechslung, als ich es mir erhofft hatte.

Nun war aber der lang ersehnte Urlaub gekommen und ich dachte mir: „Hey, warum nicht die Zeit nutzen, mal wieder ein bisschen neue Sachen auszuprobieren?!“ – und so sollte es dann auch kommen.

Nach meinem Versuch mit dem Kürbis-Risotto überkam mich mal wieder die Lust dieses doch eher als „noble“ Speise bekannte Rezept des Risotto mal wieder auszuprobieren. Nur diesmal eben nicht in einer Version für den Herbst.

Weitere italienische Rezepte des Blogs

Im Internet findet man hier und da immer wieder verschiedene Inspirationen für Risotto-Versionen, schlussendlich habe ich mich aber dafür entschieden, das zu verwenden, was wir gerade eh im Garten haben: Spinat.

Was soll schon schief gehen? Spinat und cremiger Reis klingt doch eigentlich ganz gut!

Spinat-Risotto

Portionen 4 Personen

Equipment

Zutaten

  • 200 g Risottoreis*
  • 180 g Blattspinat
  • 250 g Parmesankäse gerieben
  • eine Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 240 ml Weißwein trocken
  • 1800 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Olivenöl
  • 4 TL Butter 16 g
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Bevor es losgeht empfehle ich dir deine Gemüsebrühe schon einmal in einem großen Topf zu erhitzen und nach dem Aufkochen warm zu behalten.
  • In der Zeit kannst du den Knoblauch schälen, schneiden und die Zwiebeln fein würfeln.
  • Dann das Olivenöl und 2 TL Butter in einen großen Topf geben und die Zwiebel und den Knoblauch bei ständigen Rühren 5 Minuten auf mittlerer Hitze anschwitzen.
  • Nun den Risottoreis hinzugeben und für ein paar Minuten anbraten.
  • Anschließend den Weißwein hinzugeben und solange rühren, bis der Reis die gesammte Flüssigkeit aufgesogen hat.
  • Ab dann fortlaufend die Brühe schlückchenweise hinzugeben und rühren, bis das Risotto die Flüßigkeit aufgenommen und schließlich weich und cremig geworden ist. Das dauert sicher 30 Minuten.
  • Nun die Hitze etwas reduzieren und den Spinat in das Risotto einrühren.
  • Abschließend noch den Parmesan und die restliche Butter hinzugeben. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zum Servieren mit Parmesan garnieren. Guten Appetit!
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: Einfache Rezepte, Italien, Italienisch, Käse, Parmesan, Reis, Risotto, Spinat

* Transparenzhinweis: bei dem Link handelt es sich um ein Affiliate-Link. Ich bekomme also beim Kauf eine kleine Provision, ohne dass für dich Mehrkosten entstehen. So unterstützt du die Entwicklung des Blogs! Danke.

Wie dein Spinat-Risotto perfekt wird

Sicherlich wäre es hilfreich, sich noch einmal mit der Zubereitung von Risotto auseinander zu setzen, denn hier gibt es ein paar Kniffe und Tipps, die dein Risotto perfekt werden lassen:

  • Du solltest den Risotto-Reis NICHT spühlen, denn wir brauchen die Stärke, damit das Risotto schön cremig wird
  • Geb dem Reis Zeit: gebe die Brühe und den Wein immer nur schlückchenweise hinzu und lass den Reis langsam die Flüssigkeit aufnehmen und die Stärke abgeben
  • Und wenn wir bei der Zeit sind: erhitze den Reis beim Kochen nicht zu sehr, sondern lass ihn gleichmäßig bei niedriger Temperatur garen
  • Wenn wir schon bei der Brühe sind: erhitze deine Brühe schon vor dem Hinzugeben in den Reis, damit geht das ganze etwas schneller
  • Am Besten machst du die Brühe selbst, ansonsten verwende Wein und Brühe best möglicher Qualität, denn diese Zutaten sind bei deinem Gericht wirklich ausschlaggebend.

Der letzte Tipp, den ich für dich habe: rühren, rühren und rühren – perfekt wird dein Risotto, wenn du dem ganzen genug Zeit gibst und dich auf möglichst viel umrühren einstellst.

Weitere Beilagen als Rezept auf dem Blog

Wozu passt Risotto?

Risotto ist wirklich ein tolles Gericht, denn du kannst es für so viele unterschiedliche Momente nutzen und mit verschiedensten weiteren Zutaten ergänzen.

Zum Grillen macht es sich hervorragend als Beilage zum Fleisch oder zu gegrillten Gemüse. Wenn du es in einem Frühlings-Thema haben willst, könntest du auch Spargel zu dem Risotto servieren (ich denke hier an gedämpften oder angebratenen grünen Spargel.. mhh..).

Natürlich kannst du Risotto aber auch ganz einfach als Hauptgericht verwenden, denn das Gericht ist durch den Käse, Reis und Butter wahnsinnig reichhaltig. Hier könntest du auch probieren, ob dir noch zusätzliche Kräuter in deinem Spinat-Risotto gefallen oder ob du es eher Basic halten möchtest.

Aber welchen Reis verwende ich denn für Risotto?

Es steht immer die Frage nach dem richtigen Risotto-Reis im Raum und ich gebe hier einfach mal eine Antwort, die man auch häufig im Internet findet und mit der ich immer sehr gut gefahren bin:

Der perfekte Reis für Risotto ist Arborio*, Vialone Nano* oder Carnaroli*. Zumindest, wenn es nach dem Internet geht oder den italienischen Risotto-Reissorten.

Aber mal ehrlich: ich wette, man kann auch mit vielen anderen Rundkorn- oder Bruchreissorten Risotto machen. Wenn es aber dem italienischen Original entsprechen soll, wirds vielleicht doch einer der drei o.g. Sorten.

Spinat-Risotto Rezeptfoto hochkant

Kochst du das Spinat-Risotto nach?

Schreib es mir gerne in die Kommentare und verlinke mich mit @flavoury_blog auf deinem Instagram-Post!

* Transparenzhinweis: bei dem Link handelt es sich um ein Affiliate-Link. Ich bekomme also beim Kauf eine kleine Provision, ohne dass für dich Mehrkosten entstehen. So unterstützt du die Entwicklung des Blogs! Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Close
Flavoury Blog © Copyright 2021. All rights reserved.
Close